Home Bilingualer Unterricht

Login Form



Bilinguale Zusatzqualifikation
PDF Drucken

 

”CLIL is an educational approach in which various language-supportive methodologies are used which lead to a dual-focused form of instruction where attention is given both to the language and the content.“[1]

Bei BILI oder CLIL handelt es sich also keineswegs um erweiterten Fremdsprachenunterricht, sondern um Fachunterricht in der Zielsprache. Englisch ist in unserer Region das Mittel oder Vehikel, mit dem Inhalte transportiert werden. Dabei kann der Fokus neben den Inhalten, auch auf den Erwerb der nötigen sprachlichen Voraussetzungen zum Erarbeiten der Inhalte in der Fremdsprache gelegt werden.

Mittlerweile bieten folgende Schulen im Einzugsbereich des Studienseminars Wolfsburg in unterschiedlichen Konzeptionen bilingualen Unterricht an: Albert-Schweitzer-Gymnasium, Gymnasium Fallersleben, Theodor-Heuss-Gymnasium, Phoenix-Gymnasium und Rats-gymnasium (alle in Wolfsburg), das Otto-Hahn- und das Humboldt-Gymnasium (Gifhorn) sowie das Sybilla-Merian-Gymnasium in Meinersen. In der Regel werden die Fächer Geschichte, Erdkunde und Biologie bilingual unterrichtet.

Seit Februar 2002 bietet das Studienseminar Wolfsburg unter der Leitung von Corinna Böwing eine bilinguale Zusatzausbildung gemäß der APVO an. Ab 2015 wird der Kurs gemeinsam von Jasper Wildhage und von Corinna Böwing angeboten. In insgesamt 7 Fachsitzungen à 3 Stunden werden Grundlagen und spezifische Fragestellungen des bilingualen Unterrichts, die von fächerübergreifender Relevanz sind, erarbeitet und diskutiert. Dabei stehen vor allem didaktische und methodische Aspekte, wie die Sprach- und Textarbeit, der Einsatz von Fremd- und Muttersprache, Leistungsmessung und –bewertung sowie die Materialentwicklung im Vordergrund. Eine Sitzung findet im Rahmen der jährlichen regionalen Lehrerfortbildung zum bilingualen Unterricht statt, eine weitere Seminar-veranstaltung führt in das Braunschweiger Georg-Eckert-Institut.

Die Referendarinnen und Referendare entwerfen für ihre Fächer bilinguale Materialien oder auch mögliche Stundenphasen und entwickeln Kriterien für ein gelungenes bilinguales Unter-richten.

Neben der Teilnahme an den Seminarveranstaltungen verlangt die APVO, dass die Referendarinnen und Referendare durch die Planung und Durchführung eigener Stunden, Erfahrungen im bilingualen Unterricht sammeln. Dies schließt mindestens einen zusätzlichen Unterrichtsbesuch ein. Abschließend findet ein 20minütiges Kolloquium statt, das erfolgreich abgelegt werden muss.

Die erfolgreiche Teilnahme an der Zusatzausbildung wird den Referendarinnen und Referen-daren in einem Zertifikat bescheinigt.

 


[1] D.Coyle/Ph.Hood/D.Marsh, CLIL. Content and Language Integrated Learning. Cambridge 2010, p.3

 

Anforderungen am Studienseminar Wolfsburg

 

 


Copyright © 2017 Studienseminar Wolfsburg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.